Donnerstag, 2. Juli 2020

Urlaub2020 Teil 2.1

Da wir hier ein kleines Problem mit dem WLAN haben - irgendwo ist ein Kabel durchtrennt worden - kann ich mein Schreiben via Handy bzw. via mobile Hotspot posten.
Laut Telekon (Magenta1) soll das Problem aber schnell gelöst werden. Bisher dauert schnell schon 14 Tage und Vermieterin dampft vor Wut ....

Egal - klappt ja auch so.

Gestern waren wir in der Stadt Nin ... okay, wir Westeuropäer sind da verwöhnt, wir würden sagen Dorf mit knapp 800 Einwohner.

Eine alte Steinbrück aus der Römerzeit für zur Stadtmitte.

Blick auf das alte Stadttor, den alten Glockenturm und den Rest meiner Familie

Das Stadttor stammt ursprünglich aus dem 12 Jahrhundert und steht auch heute noch.




Alte Häuser, teilweise noch weit vor dem 2ten Weltkrieg erbaut, stehe teil renoviert, gar nicht renoviert und komplett neugebaut in der Innenstadt.







Es gibt sicherlich Städte mit mehr Charm, größerer Einkaufsmeile und vielleicht tolleren Restaurants.

Aber in Nin passt eben alles zusammen.






Höchstgeschwindigkeit auf deutschen Autobahnen - und was sich ändert

Ich werfe mal einen, meiner berühmten „Blicke in die Zukunft“ … Wir werden dann in 10-15 Jahren wissen, inwieweit ich daneben lag oder wie...