Makro-Versuche

Ich "spiele" ein bißchen mit meiner Bridge-Cam herum ...

Auch hier wieder der Hinweis - ich bin absoluter Amateur, will es auch bleiben, höre mir gerne Kritik an, kann aber nicht versprechen, es auch umzusetzen - ich bin halt eben Amateur !













Ich hoffe inständig, dass bald die Sonne kommt ... mache mir jetzt schon Vorwürfe, hätte ja auch meine Taucherkamera nehmen können ....

Jugendarbeitslosigkeit Part 2

Ich hatte es in dem vorherigen Post in einem Kommentar schon geschrieben ....

Früher gab es 3 Schulformen, die quasi die Schüler schon in eine (oft gerechte) Richtung gedrückt haben.

Hauptschule
Realschule (oder Mittelschule)
Gymnasium

Schüler der Hauptschule wurde oft Arbeiter, selten Meister oder "höhere" Berufe. Schüler der Realschule wurden eher Meister als Arbeiter, aber selten "höhere" Berufe. Schler der Gymnasien wurde oft Ingenieure als Meister, aber selten "niedrigere" Berufe.
Diese Klassifizierung ist nicht persönlich zu sehen, es zählt hier der Schnitt.

Heute gibt es kaum noch die Hauptschule, dafür ist die Gesamtschule entstanden. Dort wird "... alles irgendwie durchgeschliffen ... (Zitat eines Co-Rektors Gesamtschule), hier zählen nur die Schülerzahlen, die es "schaffen" müssen. Es geht nicht um die Qualität, sondern rein nur um die Quantität. Der einzelne Schüler muß sich ja nicht wirklich anstrengen, er wird ja durchgebracht.

Die Quittung erfolgt dann entweder in der Lehre (wo ja auch gelernt werden muss) oder im Studium. Hat der Student dann seine Studienjahre geschafft, hat gelernt und gelernt (neben den ganzen Parties extrem schwer) und wird dann ins Berufsleben entlassen - knallt es !!
In der Nachbarschaft wohnten Studenten, die (nach all den Jahren des Feiern, Lernen und Lebens - in der Reihenfolge ungefähr) dann ihr Studium beendet hatten und sich dann ins Berufsleben warfen - und nur noch Absagen erhielten. Zu alt (zu lange gefeiert), zu wenig Berufserfahrung (wie denn auch) und zu unflexible (anstatt Bier lieber für's Auto gespart).
Ich hatte mich mit einer Studentin unterhalten und sie verstand die Welt nicht mehr. Sie hätte doch einen Schnein nach dem Anderen gemacht, um ja genug für die Berufswelt zu haben - aber die Berufswelt hatte sich zwischenzeitlich auf eine andere Sparte spezialisiert. Nun stand sie da, fast 27 Jahre alt, etliche Scheine, gute Noten - war aber nicht mehr aktuell.

Nun frage ich mich - wenn all die Studenten, die nach Jahren des Studiums keinen Arbeitsplatz finden - was dann ? Hartz-4 ? Leiharbeiter ? Alles umsonst ?

Jetzt komme ich wieder auf Part 1 zurück ... Wäre da nun vor dem Studium eine bodenständige Ausbildung gemacht worden, hätte es der Student es ja wesentlich leichter. Er wäre dann nach dem Studium nicht Hartz-4-Empfänger, sondern könnte ja einen vorher erlerntern Beruf ergreifen ....

Also - müssen wir Arbeiter jetzt nicht nur die Rentenlasten tragen, sondern auch noch die Studenten ???

Es mag sein, dass mein Denken antquiert ist, aber - ich habe etliches in meinem Leben erlebt und bin im Nachherein sehr, sehr dankbar und froh, dass ich eine Lehre zum Maschinenschlosser gemacht habe.

Ich werden es meinen Töchtern empfehlen, zuerst eine Lehre (ob nun handwerklich oder im sozialen Bereich) zu machen. Wie heißt es so schön - Handwerk hat goldenen Boden !!!! Studieren können sie dann immer noch .....

Jugendarbeitslosigkeit Part 1

Wenn ich eins nicht verstehe, ist das die relative "hohe" Arbeitslosigkeit unter Jugendlichen bis 25 Jahren.

Ich bin Ausbilder für Industriemechaniker und treffe mich hin und wieder mit anderen Ausbildern. Wir reden dann über die "Azubis", diskutieren über Ausbildungsziele, Chancen nach der Ausbildung und über die Firmen, in denen die anderen Ausbilder arbeiten. Ich selbst bin im Moment nicht als Ausbilder tätig, arbeite aber mit "jungen" Leiharbeitern zusammen.

Wenn ich deren Vorstellungen höre, was sie verdienen wollen, was sie von ihrem Arbeitsleben erwarten und was sie für das Ziel machen wollen - bekomme ich schlichtweg das große Kotzen !!

Es mag ja sein, dass ich in einer "besseren" und "gerechteren" Welt (Zitat eines 26jährigen) groß geworden bin (was ich aber damals nicht als besser oder gerechter empfand) - aber die Zeiten ändern sich ständig und wenn jemand sich nicht entsprechend anpaßt, bleibt er auf der Strecke. Jeder unterliegt diesen Veränderungen.

Ich habe einen "bodenständigen", "handwerklichen" Beruf gelernt. Ich bin (nach der alten Ausbildungsverordnung) ein Maschinenschlosser. Den Beruf als solches gibt es heute nicht mehr, die Jungs heißen jetzt Industriemechaniker Fachrichtung ...blabla... Aber - mit Hilfe diesen Berufes kann ich jederzeit im Metallerbereich arbeiten. Sei es als Schlosser, Maschinenbediener, Betriebsschlosser und und und.
Ich hätte auch Tischler oder Maurer oder Elektriker lernen können, hauptsache Bodenständig.

Also Grundvoraussetzung ... bodenständigen Beruf (was auch immer).

Wenn ich mir jetzt also die Jungen anschaue, die mit Hängen und Würgen einen Schulabschluß geschafft haben (Zeugnisdurchschnitt meistens 3 oder schlechter), sich irgendwie mehr Schlecht als Recht durch die Lehre "geschummelt" haben (Abschluß oft 3 oder schlechter) und dann auf den Arbeitsmarkt einschlagen mit der Überzeugung "... jetzt verdiene ich ein Schweinegeld ..." - und dann an der Realität zerplatzen sehe - könnte ich heulen.
Heulen Aufgrund einer solchen Weltfremdheit ! Verzweifelt stehen wir "Alten" dann da und können uns nicht erklären, warum es keine "vernünftigen" Mitarbeiter gibt.

Ende Part Eins .....

Monatsrückblick Mai 2013

Rückblickend auf diesen Monat Mai 2013 muss ich feststellen, dass zunehmend Halbwissen sich unaufhaltsam verbreitet .... !!

Nicht nur dass der Mai 2013 sehr, sehr nass und leicht ein wenig unterkühlt war - nein, sondern auch sehr spannend.

Für mich.

Für andere nicht so sehr.

Stop !

Sie glauben, es würde spannend werden.

Nee - nicht wirklich. Es ist eh schon alles geplant und vorbereitet ;-)

Es gibt ein Sprichwort: "Gottes Mühlen mahlen langsam, aber gerecht". 
Hätten ich mich selbst vor 25 Jahren diesen Spruch sprechen hören, ich hätte es verneint und als sinnloses Gefasel abgetan.
Heute - 25 Jahre später - muss ich erschreckend feststellen, dass der Spruch eine hohe Treffersicherheit beeinhaltet - soll heißen, er stimmt.

Ein weiterer Spruch heißt: "Reisende soll man nicht aufhalten".
Wenn jemand ständig auf der Suche nach Irgendetwas ist, soll / kann / muss man die Person nicht aufhalten. Was wäre das Leben, wenn nicht hinter jeder Ecke eine neue Aufgaben warten würde ? Ein langweiliger Sonntagnachmittag ...

Ich habe einen sehr schönen und passenden Spruch (Aphorisma) gefunden.

Denen, die vieles verlangen, mangelt es an vielem ! 

... und ...

Wenn dumme Menschen einen Fehler vermeiden wollen, dann begehen sie den Entgegengesetzten.

Flugzeuge und andere

Ich habe irgendwie ein Faible für ...





Upps







... und ...









... aber das nur am Rande ;-)

Heftiger Niederschlag ....

Heute morgen hat es bzw ist es immer noch heftig am regnen ...

Meine Regentonnen (2x 300 Liter & 1x 200 Liter) laufen über ...

Ein Versuch

"Zeitraffer 10.05.2013" auf YouTube ansehen!

Dies ist ein Versuch. Scheinbar funktioniert die Einbindung von Youtube-Videos nicht.

Nervende Anrufe - richtig geblockt

Das könnte interessant sein: "Avira Free Android Security"

Ich bekomme seit Tagen wieder Werbeanrufe, teilweise bis zu 8 Anrufe am Tag.
Also kommt die Rufnummer auf die Blockliste von Avira und gut ist.

Ich bin sehr zufrieden mit der App !!
Kein Anruf der gesperrten Nummer oder keine Sms kommt mehr durch. Die App gibt einen kleinen Hinweis, ansonsten wird man nicht gestört.

Monatsrückblick April 2013

Will eben schnell einen Rückblick auf den Monat April werfen ....

Über ein Bild habe ich mich sehr gefreut ...
Einen Airbus A380 freihändig zu erwischen - bin dann schon ein wenig stolz :-)

Welche Bilder gab es noch ...







Es gab da noch so 2 oder 3 Sachen, die leider in den privaten Bereich fallen. Über diese hier zu schreiben lohnt nicht. Es wäre einfach zu lächerlich - daher lasse ich es.

Die YouTube-Videos sind hochgeladen.

Ansonsten nervt die Schicht-Arbeit, ich habe nur wenig von meiner Familie.

Höchstgeschwindigkeit auf deutschen Autobahnen - und was sich ändert

Ich werfe mal einen, meiner berühmten „Blicke in die Zukunft“ … Wir werden dann in 10-15 Jahren wissen, inwieweit ich daneben lag oder wie...