Sportbootführerschein See

Wie ich schon in meinem Tauchblog geschrieben habe - Robert und ich haben die Prüfung zum Sportbootführerschein See bestanden !!! (Steht ja auch irgendwo unten im Blog)

Als nächstes auf der want-to-Liste steht der Sportbootführeschein Binnen :-)

Mit dem SBS See darf ich jetzt im Bereich der 3-sm-Zone im Küstengewässer und auf alle Seeschifffahrtsstraßen sowie Emsmüdung fahren. Soll heißen, ich könnte jetzt mit der Familie und oder Freunden einen kleinen Trip nach .... Borkum machen, oder einmal Rund um Rügen fahren oder .....

In Kombination mit dem SBS Binnen könnte ich rein theoretisch von Paderborn (hat leider keinen Kanalanschluß) bis ins Mittelmeer fahren. Würde ein Weg ca. 4 Wochen dauern. Leider kann/darf/muss man in den Kanälen nur am Tage fahren. Wir haben also schon etwas für die Rente - den ganzen lieben Sommer auf'm Wasser dümpeln und hier und da ins Wasser hopsen und sich ein bißchen Geld für Diesel verdienen :-)

Wie ? Ganz einfach .... (verrate ich aber später :-P )

Viele haben mich gefragt, warum ich den Schein gemacht habe, obwohl ich kein Boot habe. Kein Problem :-) Robert, der sich im Moment auf Kreta von der Sonne vewöhnen läßt (und dann auch noch in Rethymno), wollte sich mit seiner Frau eine "Sea-Cat" (Wassermotorad) ausleihen. Und dafür braucht man den SBS See.

Nach meinem Kursus, der Ende Mai beginnt, werde ich mich intensiv nach Booten umschauen. Ein Boot der 6-m-Klasse oder so ähnlich würde für den Anfang schon reichen. Diese Bootsklasse wiegt je nach Ausrüstung um die 1200 kg (könnte ich noch mit meinem Wagen ziehen) und ist im Unterhalt auch noch zu ertragen. Einen kleinen 30-PS-Aussenborder dabei und ab geht's durch die Kanäle :-) Für den Einsatz auf See sind die 30 PS zu wenig. Ausserdem bräuchte ich dann ja noch ne Bade-/Taucherleiter :-)


Halte Euch aber auf dem Laufenden :-)

Kommentare