Aufkleber "Eure geistige Armut kotzt mich an !" - damals und heute

Ich habe vor Jahren - als ich noch aktiver Monteur war - mal ein Auto vor mir, auf dessen Rückseite ein Aufkleber angebracht war ...

"Eure geistige Armut
kotzt mich an!"

Ich empfand den Aufkleber jetzt nicht als persönliche Beleidigung, sondern fragte mich, weshalb jemand so einen provokanten Spruch sich aufs Auto klebt.

Es mag jetzt am Alter liegen, dass Erlebtes hin und wieder an den oberen Rand des Frontallappen schwappt - gestern fiel mir der Aufkleber wieder ein und wieder versuchte ich mir zu erklären, was dieser Spruch genau bedeutet.

In Zeiten von WhatsApp, Facebook, Instagram und dem Rest ...

Fangen wir einmal von vorne an (ist oft der beste Weg, etwas zu erklären) 😉 ...

Hast du schon einmal in Anmeldefenster von Facebook den Spruch "Facebook ist und bleibt kostenlos" ?
Was ist mit "kostenlos" gemeint ? Schaut man sich einmal die Synonyme für "kostenlos" an, findet man Begriffe wie "umsonst", "gebührenfrei", "gratis" und so weiter. 
Aber warum steht da nicht "gratis" sondern "kostenlos" ?

Vor Jahren habe ich einmal für gut 1 Jahr an einer Telefonbefragung teilgenommen. Auf gut deutsch, man stellte mir Fragen und ich beantwortet diese Fragen. Vorher wurde ich immer informiert, dass die Fragen "kostenlos" seien. Als ich aufhörte, fragte ich meinen telefonischen Gegenüber, was es heißen würde "die Teilnahme sei für mich kostenlos". Er antwortete, dass mir keinerlei Kosten entstehen würde. Ich fragte, wer denn die ganzen Dienste, wie den Lohn der Callcenter-Mitarbeiter, die Statistiker, die Rechner und und bezahlen würde. Er sagte, dass ich derjenige sei, der das alles bezahlt.

Ich "Wie jetzt? Sie sagte, es wäre kostenlos!"
Er daraufhin "Sie bezahlen ja auch mit Ihrer Aussage!"

Okay - also nochmal.

Mit meinen Antworten bezahlte ich einen Haufen von Mitarbeitern, Computer, Strom und und - meine Antworten waren den Unternehmen, die die Fragen stellten, sehr sehr viel Geld wert.

Ich hatte etwas gelernt. Das Wort "kostenlos" bedeute nicht zwangsweise "gratis" - sondern nur, dass ich doch bezahlte. Mit meiner Meinung, mit meinen Daten.

Jetzt kommen wir zurück zum weltgrößten sozialen Netzwerk. 

Wie verdient Facebook Geld ? Wie kann Facebook all die Computer, den Strom, die Mitarbeiter und und bezahlen ? Klar, es gibt Firmen, die "schalten" Werbung bei Facebook. Dort wird dann pro Klick abgerechnet. Also auf gut deutsch, viele klicken auf die Werbung, dann kostet die Werbung entsprechend viel. 

Aber diese Werbung bezahlt nicht die knapp 40.000 Mitarbeiter von Facebook, nicht die riesigen Speicherbänke, die weltweit das Netzwerk am Laufen halten.

Noch einmal meine Frage: Wer bezahlt denn nun Facebook ?

Jemand noch Fragen ? Nein, okay. Dann wissen wir jetzt, dass jeder Nutzer mit seinen Klicks, mit seinen Nachrichten, mit seinen Bewegungen, also mit seinen Daten das Netzwerk bezahlt. Die Daten werden, das ist kein Geheimnis, ausgewertet und an Firmen verkauft. Es heißt zwar, es seien "nur" anonymisierte Daten, aber nach dem "Cambrigde-Analytica-Skandal" und den danach folgenden Skandalen wäre ich persönlich nicht mehr so sicher, dass die Daten anonymisiert sind.

Wenn man jetzt aber für sich die Entscheidung fast, dass man bei Facebook aufhören möchte, wird man nur blöde angemault, wieso und warum, es sei doch alles sicher und privat. Und außerdem sind ja alle bei Facebook und man will doch kein Außenseiter sein. Man hat doch Tausende von Freunden und die will man doch nicht verlieren. Außerdem hat man sich doch ein virtuelles Leben aufgebaut .... während das reale Leben verkümmert.

Meine Oma sagte immer, dass man im Leben 2-3 Freunde haben wird. Der Rest ist Bekannte.

Sorry, aber ich bin kein Lemming, der einfach verblödet hinterherläuft und sich wie Andere die Klippen herunterspringt.

"Eure geistige Armut
kotzt mich an!"


Meine Entscheidung steht fest!

Meine Daten sind mein Eigentum!


Ich will einstellen, welche Daten ich wem mitteile. Hier bei Google gibt es ein Häkchen, welches eingeschaltet, Google Daten mitteilt. Wenn ich das nicht möchte, deaktiviere ich das Kästchen und die Datenweitergabe stoppt. Es werden keinerlei weitere Daten erhoben - kann man ganz einfach selber überprüfen.

Noch nie ausprobiert ? Feigling !

Gibt es Alternativen zu Facebook, WhatsApp, Instagram, Pinterest und und ?

Klar .... !!

Nur - diese sind natürlich nicht "so beliebt" wie die "Originale", obwohl es keine Kopien sind. Viele sind besser als das "Original", weil schlanker, moderner und sicherer im Sinn des Datenschutzes.

Social-Media : www.mewe.com 
Messenger: www.threema.ch 
Pics-Handler: www.tumblr.com

Aber wie gesagt, man muss sich trauen und nicht wie ein Lemming von der Klippe springen ....

Höchstgeschwindigkeit auf deutschen Autobahnen - und was sich ändert

Ich werfe mal einen, meiner berühmten „Blicke in die Zukunft“ … Wir werden dann in 10-15 Jahren wissen, inwieweit ich daneben lag oder wie...